Katalog: GRAFIK_NORD_01 prolog

28. September bis 16. November 2014, Galerie der Burg zu Neustadt-Glewe

Vorwort

Es war die Idee des lnitiatorenteams Peter Möller, Hartmut Hornung und Hellmut Martensen, unter dem Label GRAFIK_NORD ein neues Forum zur Bewahrung traditioneller druckgrafischer Techniken in Mecklenburg-Vorpommern zu schaffen. Diese Idee stieß auf positiven Widerhall. 30 eingeladene Grafiker folgten dem ersten Aufruf zur Ausstellungsbeteiligung in der Galerie auf der Burg in Neustadt-Glewe. Sie alle nehmen am Pilotprojekt 2014 mit jeweils zwei Arbeiten teil und unterstützen das Anliegen, ein aktuelles Bild über Tendenzen und Profile von zeitgenössischer Grafik zu vermitteln. In Teilen folgt das Projekt dem Muster der traditionsreichen Ausstellungsreihe „100 AUSGEWÄHLTE GRAFIKEN"', die der Staatliche Kunsthandel der DDR zwischen 1976 und 1989 erfolgreich realisierte. Die solide Grundlagenausbildung an den Kunsthochschulen in Dresden, Leipzig und Berlin sicherte damals das künstlerische Niveau. Es war die hohe Qualität und inhaltliche Vielfalt der originalgrafischen Blätter und Editionen, die das anhaltende Interesse bei Grafikfreunden weckte, so dass sich der Kreis der Kenner und Sammler enorm erweiterte.

An die besten Leistungen will GRAFIK_NORD anknüpfen und dem druckgrafischen Experiment einen öffentlichen Raum bieten. Unter den Teilnehmern dominiert die ältere Generation, deren exzellente Kaltnadelradierungen, Aquatinta Blätter oder mehrfarbige Radierungen von Kennerschaft und Souveränität zeugen. Die Auseinandersetzung mit dem Tiefdruckverfahren betrachten inzwischen auch viele junge Künstler als besondere Herausforderung. Andere wiederum arbeiten im Hochdruckverfahren und somit spiegelt sich eindrucksvoll die Vielfalt der Holzschnittkunst in Beispielen von Holzstich und Linolschnitt wider. Eher vereinzelt zu beobachten, ist die Beschäftigung mit farbiger Lithografie und Serigrafie.

Insgesamt bietet die Exposition ein breites Spektrum der künstlerischen Temperamente und technischen Spielräume, die das Bild der Druckkunst überraschend reich erscheinen lassen. Inhaltlich überwiegen in dieser Initiativ-Präsentation noch Landschaftsdarstellungen, Figurationen und eher genreartige Szenen. Das mag Zufall sein, oder auch ein Zug von Resignation, angesichts der gegenwärtigen Übermacht von Werbe­ und Computergrafik im Alltag, Doch in der Geschichte der Kunst war Grafik immer auch ein wichtiger Ort kritischer Reflexion; er muss wieder aufgefunden werden, wenn das Projekt GRAFIK_NORD einen dauerhaften Platz in der Kultur- und Kunstszenerie von Mecklenburg-Vorpommern finden will.

Hela Baudis

Teilnehmer

H.J. Behrendt, Feliks Büttner, Peter Dettmann, Friedrich W. Fretwurst, Antje Fretwurst-Colberg, Gerd Frick, Hartwig Hamer, Rainer Herold, Anneliese Hoge, Hartmut Hornung, Matthias Jäger, Inge Jastram, Joachim John, Rolf Kuhrt, Katrin lau, Joachim Lautenschläger, Sibylle Leifer, Hellmut Martensen, Britta Matthies, Philipp Meyer, Margret Middell, Susanne Pfeiffer, Heide-Kathrein Schmiedel, Lucia Schoop, Hannes Schützler, Ruth Tesmar, Wolfgang Tietze, Matthias Wegehaupt.

© 2018, GRAFIK_NORD